Depression - „Grenzenlos (un)glücklich“?

Jedes Jahr erfüllen unter den Erwachsenen < 35 Jahren jede zweite bis dritte
Frau und jeder dritte junge Mann die Kriterien einer vollausgeprägten psychischen
Störung. Depressionen sind besonders häufig (jede sechste junge Frau).
Obwohl das Bewusstsein in der Gesellschaft steigt, wendet sich nur die Minderheit
der Betroffenen an ihren Hausarzt, einen Psychotherapeuten oder Facharzt.
Was also tun, wenn man selbst oder die eigene Familie betroffen ist? Und warum
sind Depressionen bei jungen Frauen besonders häufig?
Referent | Dr. rer. nat. Simon Mack
               Psychologe im Palliativmedizinischen Dienst am
               Universitätsklinikum Freiburg, Psychologischer Psychotherapeut
               i.A. in der Psychotherapeutischen Ambulanz des Instituts für
               Psychologie der Universität Freiburg.

Der Abend beginnt mit einer Andacht um 19Uhr.


Termine:
Dienstag, 22.01.2019 20:15 Uhr

Veranstaltungsort:
KHG Karlsruhe


Zurück zur Übersicht